DIERA V HLAVEEIN LOCH IM KOPF

„Der Schnee fällt nicht, um alles zuzudecken, sondern um die Spuren besser sichtbar zu machen.“ Und so heilen auch die Zeit und das Schweigen die Wunden nicht. Doch die Historiker zweifeln an den Aussagen derer, die sprechen wollen und es noch können. Sorgfältig wählt Robert Kirchhoff seine ProtagonistInnen, kehrt immer wieder zu ihnen zurück und zeigt ihr zuweilen rebellisches Leben in Gesellschaften, die am liebsten alles vergessen möchten. Gewalt gegen Roma ist immer noch „normal“, u.a. in Frankreich, Serbien, Tschechien, der Slowakei. Bei dem, was in den im Film versammelten Erzählungen offenkundig wird, ist es ganz gleichgültig, ob sich ein dreijähriges Kind erinnert haben kann oder nicht, egal was die weisen Männer sagen.
Trailer
präsentiert von:

Slowakische Republik, Tschechische Republik 2016
90 min, DCP, colour


Tschechisch, Slowakisch, Deutsch, Polnisch, Französisch, Serbisch, Kroatisch, Sinte Romani
Original mit englischen Untertiteln

Regie

Robert Kirchhoff

Buch

Robert Kirchhoff

Kamera

Juraj Chlpík

Schnitt

Jan Daňhel

Co-Produzent_Innen

Martina Šantavá
Soňa Komová
Robert Kirchhoff

Darsteller_Innen

Raymond Gurême
Nadir Dedić
Toti Dedić
Ladislav Welward
Fata Dedić

Produzent_Innen

Barbara Janišová Feglová

Produktion

HITCHHIKER Cinema

Co-Produktion

Czech Television
Radio and Television Slovakia
atelier.doc

Rechte

Taskovski Films