goEast Präsentiert

in memoriam Andrzej Wajda: KANAŁ (DER KANAL)

Noch im April dieses Jahres feierten wir bei goEast den 90. Geburtstag des großen polnischen Regisseurs Andrzej Wajda mit vier seiner Filme. Am 9. Oktober verstarb Wajda in Warschau. Im Gedenken an Andrezj Wajda zeigen wir den Film, der ihm 1957 den Spezialpreis der Jury in Cannes einbrachte und ihn auf einen Schlag international berühmt machte: DER KANAL.
Basierend auf wahren Begebenheiten war DER KANAL der erste Film überhaupt, der über den Warschauer Aufstand gemacht wurde: Es ist Ende September 1944 in der polnischen Hauptstadt. Der Aufstand gegen die deutschen Besatzer nähert sich seinem tragischen Ende. Eine Widerstandsgruppe der polnischen Heimatarmee versucht, ihre Stellung in den Trümmern der Vorstadt zu behaupten. Als auch das nicht mehr gelingt, tauchen die vorwiegend jungen Leute in das unterirdische Kanalnetz, die dunklen, stinkenden Kloaken Warschaus ab. Wajda und sein Kameramann Jerzy Lipman verdichten den Film zu einem expressionistischen Drama mit dramatischen Hell-Dunkel-Kontrasten. Die tragische Größe der Figuren wächst mit der zunehmenden Grausamkeit ihrer Niederlage. Dass Wajda scheiternde Helden ins Zentrum seiner Erzählung rücken konnte, hatte auch mit dem Ende des Stalinismus und einer möglich gewordenen Absage an die stalinistische Kunstdoktrin mit ihrem Pathos und der Verklärung des siegreichen Widerstandskämpfers als 'typischen' Helden der Epoche zu tun.

KANAŁ (DER KANAL)

Polen 1956/57, 97 Min., OmU, FSK: ab 16
Regie: Andrzej Wajda
Buch: Jerzy Stefan Stawinski nach seiner gleichnamigen Erzählung
Kamera: Jerzy Lipman

Musik: Jan Krenz
Cast: Wienczyslaw Glinski, Teresa Izewska, Tadeusz Janczar, Teresa Berezwoska
Bildquelle: Deutsches Filminstitut

Dienstag, 13.12.2016, 20:00 Uhr, Caligari FilmBühne Wiesbaden