FANTASTISCHES UND FILMDENKMÄLER

Festivalblog Tag 2

GOEAST ON DEMAND STARTET MIT WEITEREN WETTBEWERBSBEITRÄGEN RICHTIG DURCH

Die Eröffnung haben wir hinter uns gebracht und der zweite Festivaltag steht an. Im Wettbewerb zeigen wir ab heute die Filme CHUPACABRA, HOLY FATHER (VATER UNSER) und ONCE UPON A YOUTH (ES WAR EINMAL DIE JUGEND).

CHUPACABRA von Grigory Kolomytsev erzählt die emotionale und zeitgleich fantastische Geschichte des 9-jährigen Andrey, der von seinen Eltern vernachlässigt in eine Fantasiewelt flüchtet und sich mit einem wolfsähnlichen Wesen anfreundet, dass er für den legendären Chupacabra hält. Ebenfalls schwierige Familienverhältnisse werden in HOLY FATHER von Andrei Dăscălescu thematisiert: Nachdem der Dokumentarfilmer erfährt, dass er bald Vater wird, begibt er sich auf die Suche nach seinem eigenen Vater, der ihn früh verließ, um in dem berühmten Bergkloster von Athos zu leben. Während Dăscălescu dadurch versucht, seine Angst vor der Vaterrolle abzulegen, entspinnt sich ein intimes und ehrliches Porträt.

In ONCE UPON A YOUTH von Ivan Ramljak lässt der Regisseur die Erinnerungen an seinen verstorbenen Freund Marko und die gemeinsam verbrachte Jugend im Zagreb der Nullerjahre wieder aufleben. Komplett bebildert mit den Amateurfotografien des Toten, stellt sich der Film als ein würdiges Denkmal, nicht nur einer Person, sondern einer ganzen Generation von kroatischen Nachkriegsjugendlichen, dar. Ivan Ramljak und Grigory Kolomytsev werden außerdem im heutigen Filmtalk-Programm zu Gast sein.

// CHUPACABRA On Demand ab 21.04. / 17:00 Uhr

// HOLY FATHER On Demand ab 21.04. / 19:15 Uhr

// ONCE UPON A YOUTH On Demand ab 21.04. / 21:45 Uhr

 

GOEAST BEGRÜßT DIE JURY DES WETTBEWERBS

Auch in diesem Jahr entscheidet eine fünfköpfige Jury über die Vergabe der „Goldenen Lilie" beim goEast-Wettbewerb. Saodat Ismailova ist in diesem Jahr die Vorsitzende der Jury. Die Filme der Usbekin werden bei mehreren internationalen Filmfestivals gezeigt. Dennoch fühlt sie sich mit ihrer Heimat verbunden und nutzt diese zur Inspiration. Ihre Herkunft ist auch für Alina Șerban wichtig. Auf ihrem Weg als erste Roma im Theater und Kino Rumäniens musste sie mehrere Hürden überwinden. Heute wurde ihr Engagement in der Roma-Kultur mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 2019 mit dem TAJSA – Roma Culture Heritage Prize. 2017 wurde ihr für ihre Rolle in GYPSY QUEEN der deutsche Schauspielpreis verliehen. Auch die Werke von Dokumentarfilmer Thomas Heise sind mehrfach ausgezeichnet. Nachdem er sein Studium an der Filmuniversität Babelsberg nach einer Konfrontation mit der Stasi 1982 abbrach, lehrt er heute an seiner früheren Hochschule und an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Als Jury-Mitglied bei Filmveranstaltungen auf der ganzen Welt, sind Preisverleihungen Jay Weissberg bestens bekannt. Seit 2003 arbeitet der gebürtige New Yorker als Filmkritiker bei Variety. Als Filmhistoriker befasst er sich mit den Aspekten des Stummfilms und leitet das Stummfilmfestival in Pordenone. Die Jury wird von Volia Chajkouskaya komplettiert. Geboren in Belarus, lebt sie jetzt in Estland und gründete hier mit Volia Films ihre eigene Produktionsfirma. Ihr Dokumentarfilm THE ROAD MOVIE wurde 2016 auf mehr als 80 Filmfestivals gezeigt.

GOEAST IM STERNENHIMMEL - HOMMAGE AN GAGARIN

12. April 1961, Weltraumbahnhof Tjuratam: An Bord des Raumschiffs Vostok 1 geht der Kosmonaut Yuri Gagarin einen wahnwitzigen Schritt und fliegt als erster Mensch in den Weltraum. Die Sowjetunion gewinnt damit die erste Etappe des Wettlaufs ins All und der gerade mal 1,57m-große Gagarin überragt als Symbolträger menschlichen Entdeckergeists die Grenzen des Möglichen. Doch bereits vor dem ersten Flug ins All inspirierten weit entfernte Planeten die Filmkunst, wie im Stummfilmklassiker AELITA aus dem Jahr 1923, wo die sozialistische Revolution nicht nur in die Zentralasiatische Republiken, sondern sogar zum Planeten Mars exportiert wird. Wer stellen euch an dieser Stelle täglich einen Film aus Hommage an Gagarin für, den ihr bis einschließlich 28.04, On Demand abrufen könnt.

// IKARIE XB 1 On Demand verfügbar

In Russland geht die Revolution dem Ende entgegen, die Sowjetunion erhebt sich aus den Trümmern des alten Staates. Mitten in diesen Zeiten des Umbruchs erreicht eine mysteriöse Funkbotschaft verschiedene militärische Radiostationen auf der gesamten Erde. Der Ingenieur Loss sieht darin eine Nachricht vom Mars und wird dafür verspottet. Schließlich bricht er dennoch zum roten Planeten auf, wo Herrschende das Volk wie Sklaven halten. Doch mitten in der außerirdischen Arbeiterrevolution beginnen Traum und Wahrheit zu verschwimmen. Frühe Science-Fiction, bei welcher Hammer und Sichel nicht nur die Erde befreien.

LICHT, KAMERA, ACTION - HIER ENTSTEHEN DIE GOEAST FESTIVALSTUDIOS

Im Museum Wiesbaden entsteht in der Festivalwoche nicht nur ein, sondern gleich zwei Studiobereiche Während sich die Filmgäste mit Abstand auf bequemen Sesseln und natürlich mit Abstand begegnen werden, erhalten die Nachwuchstalente im East-West Talent Lab ihre eigene Arena. Dort bietet sich den Teilnehmer:innen nicht nur die Möglichkeit, an interessanten Panels und Mentorings teilzunehmen, sondern auch gesellige digitale Zusammenkünfte. An einem Abend wird es sogar einen Kochkurs geben.