blogEast

blogEast ist ein Projekt von goEast – Festival des Mittel- und Osteuropäischen Films. Der Blog entstand während der ersten Corona-Welle in Europa als solidarisches Sprachrohr für Film-(kultur)schaffende aus allen Himmelsrichtungen. In den kommenden Wochen werden hier Blogbeiträge veröffentlicht, welche sowohl filmische als auch politische und soziale Facetten der heutigen Situation beleuchten, aber auch eine Möglichkeit der Ablenkung von der allgegenwärtigen Diskussion um Infektionszahlen und Impffortschritte bieten. blogEast wird durch das goEast Team betreut und begleitet das digitale Festival in Wiesbaden.

Freedom for Tanya

HUMAN RIGHTS FILM NETWORK UND FILMFESTIVALS FROM AROUND THE WORLD FORDERN DIE BELARUSSISCHEN BEHÖRDEN AUF, DIE BELARUSSISCHE LEITERIN DES WATCH DOCS FILMFESTIVALS, TATSIANA HATSURA-YAVORSKA, FREIZULASSEN

In einem offenen Brief drückt die globale Filmgemeinschaft ihre Besorgnis über die Verhaftung von Tatsiana Hatsura-Yavorska und anderen weißrussischen Menschenrechtsaktivisten aus.

Das Human Rights Film Network und Filmfestivals Around the World haben sich einem globalen Aufruf zur Freilassung der belarussischen Kultur- und Menschenrechtsaktivistin Tatsiana Hatsura-Yavorska, Direktorin des Internationalen Filmfestivals WATCH DOCS Belarus, angeschlossen, die am 5. April in Minsk zusammen mit mehreren anderen Menschenrechtsaktivisten verhaftet wurde.

In einem offenen Brief an die belarussischen Behörden forderten die Filmfestivals die Freilassung von Tatsiana Hatsura-Yavorska und den anderen Menschenrechtsverteidigern, die ihrer Freiheit beraubt wurden.

"Wir fordern die belarussischen Behörden auf, unsere Kollegin Tatsiana Hatsura-Yavorska und andere Menschenrechtsverteidiger sofort und bedingungslos freizulassen und die Schikanen der Justiz gegen sie zu beenden", sagte Florencia Santucho, Vorstandsmitglied des Human Rights Film Network und Direktorin des Internationalen Menschenrechtsfilmfestivals Buenos Aires.

Auch die Beobachtungsstelle für den Schutz von Menschenrechtsaktivisten, eine Partnerschaft der Internationalen Föderation für Menschenrechte und der Weltorganisation gegen Folter (OMCT), veröffentlichte einen dringenden Appell, in dem sie die Verhaftungen scharf verurteilt und die sofortige und bedingungslose Freilassung von Hatsura-Yavorska und den anderen Aktivisten fordert.

 

Text des offenen Briefes:

Wir, die unterzeichnenden Vertreter des Human Rights Film Network und von Festivals Around the World, fordern die Behörden der Republik Belarus auf, Tatsiana Hatsura-Yavorska, die Direktorin des Internationalen Filmfestivals WATCH DOCS Belarus und des Bildungs-NGO Zvyano, sowie andere Menschenrechtsaktivisten, die ihrer Freiheit beraubt wurden, sofort und bedingungslos freizulassen.

Wir haben mit größter Sorge die Information erhalten, dass ein Strafverfahren gegen Tatsiana Hatsura-Yavorska eingeleitet wurde.

Wir fordern die Regierung von Belarus auf, das Recht von Tatsiana Hatsura-Yavorska auf freie Meinungsäußerung und persönliche Freiheit zu respektieren. Tatsiana Hatsura-Yavorska hat wesentliche Beiträge zur belarussischen Kultur und zur Förderung grundlegender Werte geleistet, die von unserer globalen Filmgemeinschaft, zu der auch WATCH DOCS Belarus gehört, geteilt werden.

Das WATCH DOCS Belarus Festival gehört zur Weltfamilie der Menschenrechtsfilmfestivals - dem Human Rights Film Network. Wir werden unsere geliebte Kollegin, Tatsiana, nicht vergessen.

Wir drücken unsere Solidarität mit Tatsianas Familie aus.