L'HOMME QUI MENT DER MANN DER LÜGT

Ende der 1960er erscheint Boris Varissa in einem nicht genauer definierten europäischen Ort. Er behauptet, eine gemeinsame Vergangenheit mit Jean Robin zu teilen, dem lokalen Helden des Widerstands im Zweiten Weltkrieg. Doch niemand kennt ihn. Die filmische Welt dieser kafkaesken Erzählung ist geprägt von Diskontinuität in Zeit und Ort – eine Entsprechung der multiplen Möglichkeitsebenen von Boris und seiner Paranoia. Als Autor und als Regisseur liebte Alain Robbe-Grillet die Subversion von formellen Konventionen und die Provokation. Das zu aufrührerischen Zeiten in der Tschechoslowakei gedrehte Werk spiegelt raffiniert den herrschenden Zeitgeist. Französische trifft tschechoslowakische Neue Welle in dieser französisch-tschechoslowakischen Koproduktion.
Trailer
präsentiert von:

Frankreich, Tschechoslowakei 1968
95 min, DCP, b/w


Slowakisch
Original mit englischen Untertiteln

Regie

Alain Robbe-Grillet

Buch

Alain Robbe-Grillet

Kamera

Igor Luther

Schnitt

Bob Wade

Sound

Michel Fano
Ondrej Polomský

Darsteller_Innen

Jean-Louis Trintignant
Sylvie Bréal
Dominique Prado
Ivan Mistrík
Catherine Robbe-Grillet
Zuzana Kocúriková
Sylvia Turbová

Musik

Pavol Šimai

Produzent_Innen

Samy Halfon

Produktion

Como Films Lux
Czechoslovak Film Bratislava

Co-Produktion

Como Films Lux

Rechte

Slovak Film Institute

Vorstellungen:
Freitag, 20.04.2018, 22:30 Uhr
Apollo Kinocenter