AURORA BOREALIS AURORA BOREALIS

Olga, erfolgreiche Wiener Anwältin mit ungarischen Wurzeln, ist viel unterwegs. Antonio, ihren Partner und Vater ihres Sohnes sieht sie selten, beide sind zu eingespannt in ihren Berufen, er in Barcelona, sie in Wien. Als ihre Mutter Maria in Ungarn ganz unerwartet in ein Koma fällt, unterbricht Olga ihren Alltag und kümmert sich um Maria. Die beiden Frauen haben nie viel miteinander gesprochen, doch nun wird offenbar, dass Maria viele Geheimnisse hatte. Olga beginnt nachzuforschen. Zu wem gehören die unbekannten Namen und Gesichter, die plötzlich auftauchen? Eine Reise in die Zeit der sowjetischen Besatzung Österreichs und Ungarns nach dem 2. Weltkrieg beginnt. Die Entdeckungen, die Olga im Zuge ihrer Recherchen machen muss, überschreiten die Grenzen ihrer Vorstellungskraft.
Márta Mészáros, der letztes Jahr die goEast Hommage gewidmet war, stellt in ihrem neuen Film mehrere Generationen starker Frauenfiguren in den Mittelpunkt. Wie sie selbst trotzen diese den Widrigkeiten eines totalitären Systems und versöhnen sich schließlich auf wunderbare Weise mit ihrer eigenen Geschichte.
Regie
Márta Mészáros
Geboren 1934 in Budapest. Lebte zwischen 1935 und 1946 in der Sowjetunion. Ihr Vater László, ein Bildhauer, war Opfer der stalinistischen Säuberungen. Nach ihrem Abschluss am Moskauer Institut für Kinematographie – VGIK schuf sie bis 1958 Dokumentarfilme am Bukarester Alexandru Sahia Studio und arbeitete anschließend für die staatlich Hungarian Film Production Company als Kurzfilmregisseurin. Seit 1968 macht sie Langfilme. Ihre systemkritische Tagebuch-Trilogie ist autobiographisch geprägt, NAPLÓ GYERMEKEIMNEK / TAGEBUCH FÜR MEINE KINDER war für zwei Jahre in Ungarn verboten. Letztes Jahr widmete goEast ihr die Hommage.
1968 // ELTÁVOZOTT NAP / DIARY FOR MY CHILDREN 1975 // ÖRÖKBEFOGADÁS / ADOPTION 1984 // NAPLÓ GYERMEKEIMNEK / DIARY FOR MY CHILDREN 1999 // KISVILMA - AZ UTOLSÓ NAPLÓ / LITTLE VILMA: THE LAST DIARY 2017 // AURORA BOREALIS / AURORA BOREALIS
Trailer
präsentiert von:

Ungarn 2017
104 min, DCP, colour


Ungarisch, Deutsch, Englisch
Original mit englischen Untertiteln

Regie

Márta Mészáros

Buch

Márta Mészáros
Zoltán Jancsó
Éva Pataki

Kamera

Piotr Sobociński jr.

Schnitt

Annamária Szántó Komlóssy

Sound

Tamás Beke

Co-Produzent_Innen

Gül Togay

Darsteller_Innen

Eva Prosek
Mari Töröcsik
Ildikó Tóth
Franciska Töröcsik
Jákob Ladányi

Musik

Ferenc Kovács

Produzent_Innen

István Major

Produktion

Filmteam

Rechte

Hungarian National Film Fund
HNFF World Sales

Vorstellungen:
Montag, 23.04.2018, 20:00 Uhr
Caligari FilmBühne

Dienstag, 24.04.2018, 14:00 Uhr
Apollo Kinocenter

Mittwoch, 25.04.2018, 20:30 Uhr
Kino des Deutschen Filmmuseums, FFM