235 000 000 235 000 000

Bildgewaltig-leinwandbreit und doch propagandaentschlackt ist Uldis Brauns Beitrag zu 50 Jahren Oktoberrevolution in majestätischem Schwarz-Weiß. Ein formaler wie thematischer Höhepunkt der Rigaer Schule des Dokumentarfilms, die Brauns unter anderem mit dem Drehbuchautor von 235 000 000, Herz Frank, begründet hat. Konzipiert als dialektische Echo-Antwort auf Dziga Vertovs EIN SECHSTEL DER WELT (1926), besticht dieses Meisterwerk der „Baltic New Wave“ durch seine poetische Komposition von großen Modernismen der Sputnik-Ära und kleinen Subjektivismen. Ein Kollektivporträt des Sowjetvolkes, der titelgebenden 235 Millionen, in das sich allerdings kritische Fragen schleichen.
Regie
Uldis Brauns
Trailer
präsentiert von:

Lettische SSR 1967
106 min, 35 mm, b/w



Keine Dialoge

Regie

Uldis Brauns

Buch

Herz Frank

Kamera

Rihards Pīks
Valdis Kroģis
Ralfs Krūmiņš

Schnitt

Ērika Genoveva Meškovska

Musik

Raimonds Pauls

Sound

Jānis Zīverts
Igors Jakovļevs

Produktion

Jānis Veļičko

Produktionsfirma

Riga Film Studio
Latvian SSR

Rechte

National Film Centre of Latvia

zur Verfügung gestellt von

Gosfilmofond of Russia

Vorstellungen:
On demand: