NAEL NAGEL

Ein abstraktes Liebesballett, Hammer-Begegnungen, Beziehungsprobleme sowie eine Zirkusvorstellung – vier Variationen auf den biegsamen „Nagel“. Lesbar als Polit-Metapher.
Trailer
präsentiert von:

Estnische SSR 1972
8 min, digital, colour


Estnisch
Original mit englischen Untertiteln

Regie

Heino Pars

Buch

Heino Pars

Kamera

Arvo Nuut

Schnitt

Virve Laev

Sound

Ülo Saar

Musik

Ülo Vinter

Produzent_Innen

Vladimir Korinfski

Produktion

Tallinnfilm
Estonian SSR

Vorstellungen:
Sonntag, 22.04.2018, 16:00 Uhr
Murnau-Filmtheater