RŪGŠTUS MIŠKAS SÄUREWALD

Endzeitstimmung im Naturpark. Künstlerin Rugilė Barzdžiukaitė hat feste Kameras und Mikrofone installiert und beobachtet so eine Aussichtsplattform auf der Halbinsel Kurische Nehrung in Litauen, bewohnt von unter Naturschutz stehenden Kormoranen. Mit ihrem Kot zerstören die Vögel paradoxerweise ihre eigene Umwelt – der einst üppige Wald besteht nur noch aus toten Bäumen. Touristen aus der gesamten Welt klettern hier hoch um sich den sterbenden Wald und die bedrohlich aussehenden schwarzen Vögel anzuschauen. Sie äußern ihre Sorgen, assoziieren den Ort mit Alfred Hitchcocks Klassiker DIE VÖGEL, denken sich mal mehr, mal weniger intelligente Lösungen aus (“Wenn es nach mir ginge, würde ich die Viecher einfach alle abknallen!”) oder fangen an zu philosophieren über Mensch und Umwelt. Doch wer beobachtet wen? Aus der Vogelperspektive gesehen machen auch die Menschen keinen allzu guten Eindruck.
Regie
Rugilė Barzdžiukaitė
1983 geborene, in Litauen beheimatete Regisseurin und Theaterdirektorin. Ihr Bachelorstudium schloss sie 2008 an der Litauischen Musik- und Theaterakademie ab, ihren Dokumentarfilm-Master absolvierte sie an der Goldsmith Universität in London 2013. Ihre Arbeiten befassen sich mit der Lücke zwischen objektiven und imaginären Realitäten und wollen die anthropozentrische Art des Denkens herausfordern. Vor ACID FOREST hat Barzdžiukaitė bei vier Kurzfilmen und zwei zeitgenössische Opern Regie geführt. Sie ist eine der drei Künstler*innen, die Litauen 2019 bei der Biennale in Venedig repräsentieren.
Filmography: 2005 // K CITY (short) 2006 // FLOATING (short) 2010 // PHELOPHEPA (short) 2012 // CELEBRATING THE MASK (short) 2018 // ACID FOREST
Trailer
präsentiert von:

Litauen 2018
63 min, DCP, colour


Litauisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Finnisch, Japanese, Russisch, Chinesisch, Estnisch
Original mit englischen Untertiteln

Produzent_Innen

Dovydas Korba

Produktion

Neon Realism

Cinematographer

Rugilė Barzdžiukaitė

Schnitt

Rugilė Barzdžiukaitė

Sound

Dovydas Korba
Vorstellungen:
Sonntag, 14.04.2019, 16:30 Uhr
Caligari FilmBühne

Montag, 15.04.2019, 17:00 Uhr
Festivalzentrum