JAN PALACH JAN PALACH

Am Nachmittag des 16. Januar 1969 übergoss sich der 21-jährige Jan Palach auf dem Prager Wenzelsplatz mit Benzin und setzte sich selbst in Brand. Als „Fackel Nummer 1“ protestierte er gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings. Was bringt einen jungen Menschen zu einer solch radikalen Tat? In seinem biographischen Drama zeichnet Regisseur Robert Sedláček die Zeit vom Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen bis zu Palachs Selbstverbrennung nach. Das Drehbuch stammt aus der Feder der Schriftstellerin Eva Kantůrková, die selbst während des Prager Frühlings aktiv war.

Der Film macht das gesellschaftliche Klima der sogenannten „Normalisierung“ spürbar, die auf die gewaltsame Niederschlagung der Reformbestrebungen folgte: Zensur, Angst und Lethargie prägen die Stimmung im Land. Mit seiner extremen Aktion will der junge Philosophiestudent Jan Palach seine Landsleute aufrütteln und zum Protest gegen die Besatzung durch die Warschauer-Pakt-Truppen aufrufen. Sedláček erzählt die Geschichte Palachs ruhig und bar jeden Pathos. Darin liegt die Kraft seines eindrücklichen Films, der sich einer der wichtigsten Figuren des tschechoslowakischen kulturellen Gedächtnisses widmet.

Regie
Robert Sedláček
Geboren 1973 in Zlín. Der in Tschechien wohnhafte Regisseur machte 2001 seinen Abschluss an der Prager Filmakademie FAMU. Seit 1997 drehte er zahlreiche Lang- und Kurzdokumentarfilme über soziale und historische Themen, die vom Tschechischen Fernsehen produziert wurden. Seit 2005 inszeniert er auch regelmäßig Spielfilme, von denen drei für den Tschechischen Filmpreis nominiert waren. JAN PALACH gewann 2019 den Preis der Tschechischen Filmkritik für den Besten Film.
Filmography (selection)2006 // PRAVIDLA LZI / RULES OF LIES2010 // NEJVĚTŠÍ Z ČECHŮ / THE LARGEST OF THE CZECHS2011 // RODINA JE ZÁKLAD STÁTU / LONG LIVE THE FAMILY!2018 // JAN PALACH
Trailer
präsentiert von:

Tschechische Republik, Slovakia 2018
123 min, DCP, colour


Tschechisch, Slowakisch, Russisch, Französisch, Englisch
Original mit englischen Untertiteln

Buch

Eva Kantůrková

Besetzung

Viktor Zavadil
Denisa Barešová
Karel Jirák
Kristína Kanátová
Zuzana Bydžovská
Jan Vondráček
Michal Balcar
Anna Stropnická
Jiři Zapletal

Produktion

Viktor Schwarcz
Jan Schwarcz
Silvia Panáková
Erik Panák

Produktionsfirma

Cineart TV Prague

Co-Produktionsfirma

Czech Television
Arina
Radio and Television of Slovakia
Up&Up Production
Czech State Film Fund
Prague Film Fund
Slovak Audiovisual Fund

Cinematographer

Jan Šuster

Schnitt

Josef Krajbich

Musik

Michal Rataj

Sound

Robert Slezák
Vorstellungen:
Samstag, 13.04.2019, 17:00 Uhr
Caligari FilmBühne

Sonntag, 14.04.2019, 18:00 Uhr
Deutsches Filmmuseum Frankfurt

Sonntag, 14.04.2019, 21:30 Uhr
Museum Wiesbaden