TAKE ME SOMEWHERE NICE

Gestern noch in den Niederlanden, heute schon ganz woanders: Alma, jung und schön und ein bisschen naiv, ist nach Bosnien geflogen und erst einmal bei ihrem Cousin untergekommen. Doch Emir, der das klapprige Auto hat, will sie nicht nach Podvelezje bringen. Keine Zeit. Und was ist mit Denis? Der hat eine Freundin. Entgegen der Ratschläge ihrer Mutter bleibt Alma deshalb nichts anderes übrig, als sich auf eigene Faust per Bus auf den Weg zu machen. Sie will nach Podvelezje ins Krankenhaus zu ihrem Vater, den sie kaum kennt, der sie und ihre Mutter nach der Geburt verlassen hat, um in die Heimat zurückzukehren. Nostalgie sei sein Motiv gewesen, verrät Alma einer ihrer Zufallsbekanntschaften auf der Reise, nachdem sie der Bus einfach stehen gelassen hat. Mit TAKE ME SOMEWHERE NICE gelingt es Ena Sendijarević, den unbeschwerten Blick ihrer jugendlichen Protagonistin geschickt mit dem des Zuschauers verschmelzen zu lassen. Bosniens Landschaft, das Meer, die Sonne und das Geröll sowie die Menschen und die Zukunft sehen wir durch Almas Augen: Wo bin ich hier gelandet? Und wo zum Teufel ist mein Koffer?
Regie
Ena Sendijarević
Geboren 1987, stammt aus Bosnien und lebt in Amsterdam. Bevor sie 2014 ihr Studium an der Niederländischen Filmakademie als Drehbuchautorin und Regisseurin abschloss, studierte sie Filmwissenschaften an der Universität von Amsterdam und der Freien Universität Berlin. Sendijarević führte bei mehreren Kurzfilmen Regie, die auf internationalen Filmfestivals vertreten waren und mehrere Preise gewannen. TAKE ME SOMEWHERE NICE (2018) ist ihr Debütlangfilm, der beim IFF Rotterdam Premiere feierte und dort eine Special Mention erhielt.
Filmography2013 // REIZIGERS IN DE NACHT / TRAVELERS IN THE NIGHT (short)2014 // FERNWEH (short)2015 // IMPORT (short)2018 // TAKE ME SOMEWHERE NICE
Trailer
präsentiert von:

Netherlands, Bosnien und Herzegowina 2019
91 min, DCP, colour


Niederländisch, Bosnisch
Original mit englischen Untertiteln

Regie

Ena Sendijarević

Buch

Ena Sendijarević

Besetzung

Sara Luna Zorić
Lazar Dragojević
Ernad Prnjavorac
Sanja Burić

Produktion

Sander van Meurs
Pieter Kuijpers
Iris Otten

Co-Produktion

Marieke Mols
Joost de Wolf

Produktionsfirma

Pupkin Film

Co-Produktionsfirma

VPRO

Vertrieb

Heretic Outreach

Cinematographer

Emo Weemhoff

Schnitt

Lot Rossmark

Sound

Vincent Sinceretti

Musik

Ella van der Woude
Vorstellungen:
Sonntag, 14.04.2019, 18:00 Uhr
Caligari FilmBühne

Montag, 15.04.2019, 18:15 Uhr
Museum Wiesbaden

Montag, 15.04.2019, 20:30 Uhr
Deutsches Filmmuseum Frankfurt