PÕRGU JAAN DAS RÄTSEL DES JAAN NIEMAND

Estland nach zehn Jahren Nordischem Krieg, Pest und Hunger. Das Land ist verödet, die wenigen Menschen verwahrlost und ohne Hoffnung. Bauern finden einen bewusstlosen Fremden am Strand. Kurzer Hand schaffen sie ihn ins Herrenhaus. Er erholt sich - kann sich aber nicht einmal an seinen Namen erinnern. Er ist ein Niemand, sich selbst so fremd, wie die feindselige Umgebung ihm. Der kleine Sohn des Barons ist apathisch, die Leibeigenen abergläubisch und aufmüpfig. Ein angespülter Koffer macht den Fremden zu Jaan Niemand, einem deutsch-baltischen Arzt. Sein Rat ist gefragt. Doch wer ist er wirklich? Was hat es mit seiner Narbe und dem toten Gaul auf sich? Was, wenn er nicht mehr der Mensch sein möchte, der er einmal war? Die Hinweise zur Lösung des Rätsels mehren sich. Sie verheißen nichts Gutes: Als eine Tote aus der Hölle zurückkehrt und eine Sintflut weissagt, beginnt es zu regnen. Der Film entstand – neben vier weiteren Filmen – im Rahmen des einhundertjährigen Jubiläums der Republik Estland.
Regie
Kaur Kokk
1987 in Tartus, Estland geboren. Er schloss die Baltische Film- und Medienschule der Universität Tallinn 2013 ab und hatte mit seinen Kurzfilmen in Estland und im Ausland Erfolg. Sein Kurzfilm OLGA erhielt eine Special Mention der Jury beim Kurzfilmfestival in Clermont-Ferrand 2014. THE RIDDLE OF JAAN NIEMAND ist sein Debütlangfilm.
Filmography2011 // PÕRGU JAAN (short)2012 // THE LAST CALL (short)2013 // SIREENID (short)2014 // OLGA (short)2018 // PÕRGU JAAN / THE RIDDLE OF JAAN NIEMAND
Trailer
präsentiert von:
Botschaft der Republik Estland in Deutschland

Estland 2018
105 min, DCP, colour


Estnisch
Original mit englischen Untertiteln

Buch

Kaur Kokk
Anti Naulainen

Darsteller_Innen

Meelis Rämmeld
Andres Lepik
Peeter Volkonski
Pääru Oja
Egon Nuter
Anne Türnpu
Villu Kangur
Adele Taska

Produzent_Innen

Katrin Kissa

Produktion

Homeless Bob Production

Cinematographer

Mart Taniel

Schnitt

Marion Koppel
Velasco Broca

Musik

Ülo Krigul

Sound

Matis Rei
Vorstellungen:
Sonntag, 14.04.2019, 20:00 Uhr
Caligari FilmBühne

Montag, 15.04.2019, 16:00 Uhr
Museum Wiesbaden

Mittwoch, 17.04.2019, 20:30 Uhr
Deutsches Filmmuseum Frankfurt