ROZPAD DER ZERFALL

Der Film beginnt harmlos, mit spätsowjetischem Charme und Freunden in Feierlaune. Plötzlich ertönen überall Sirenen. Es ist der 26. April 1986, Tschernobyl, der Reaktor ist explodiert. Während Menschen die Stadt verlassen und das Schreckenswort „Strahlung“ von Mund zu Mund wandert, drohen, lügen und vertuschen die offiziellen Stellen. Bilder aus Kiew, das sich für ein Radrennen rüstet, stehen neben solchen, die das Ende einer Stadt und den Zerfall eines Landes ankündigen. Nur langsam verstehen die Menschen, was passiert. Die gefeierte HBO-Serie CHERNOBYL ließ sich u.a. von diesem erstaunlich kritischen Perestroika-Film inspirieren.
Trailer
präsentiert von:

UdSSR, United States 1990
96 min, 35 mm, colour


Russisch
Original mit englischen Untertiteln

Regie

Mykhailo Bielikov

Buch

Mykhailo Bielikov
Oleh Prykhodko

Kamera

Vasyl Trushkovskyi
Oleksandr Shyhaiev

Schnitt

Tatjana Magalias

Musik

Ihor Stetsiuk

Besetzung

Sergey Shakurov
Tatyana Kochyemasova
Heorhii Drozd
Aleksei Serebryakov
Marina Mohilyevskaya
Oleksii Horbunov
Stanislav Stankevich

Produktion

Peter O. Almond
Michail Kostjuskowski

Produktionsfirma

Pacific Film Fund
Dovzhenko Film Studios

Vertrieb

Oleksandr Dovzhenko National Centre

Vorstellungen:
Samstag, 25.07.2020, 20:45 Uhr
DFF