BAROKK FEMINA BAROKK FEMINA

2017 wurde das Hungarofuturistische Manifest verkündet. Die dahinterstehende Künstler:innenbewegung entstand als Antwort auf den Großangriff gegen die freie Presse, die Wissenschaft, zivile Initiativen sowie kulturelle Institutionen der FIDESZ-Regierung unter Viktor Orbán und orientiert sich am Afrofuturismus. Dichter Márió Z. Nemes ist aktiver Teil der Bewegung – sein Gedicht Barokk Femina ist die Vorlage für Péter Lichters gleichnamigen Film, in dem Archivmaterial, Nachrichtenbilder, Hollywoodkino und Videospiele zu einer vielschichtigen, dadaistischen Collage verschmelzen. So wird den Zuschauer:innen ein Blick in Ungarns kollektives Unterbewusstsein geboten.   
Trailer
präsentiert von:

Ungarn 2020
66 min, DCP, s/w



Keine Dialoge

Regie

Péter Lichter

Buch

Márió Z. Nemes

Schnitt

Péter Lichter

Produktion

Péter Lichter

Vorstellungen:
On demand: