DOTCH SVJATOGO DIE TOCHTER DES HEILIGEN

Als Teil der ersten antireligiösen Kampagne der Sowjetunion, erzählt der Film die Geschichte von Hakima, die nach einer Vergewaltigung durch den Imam Abdu-Nabi schwanger wird. Als der Geistliche Jahre später ein Auge auf seine leibliche Tochter Oinasa wirft, versucht Hakima sie zu schützen und kämpft im Zuge dessen gegen das, was in den Augen der Sowjetunion religiöse Lügen waren.
Trailer
präsentiert von:

UdSSR 1931
59 min, 35mm, s/w



Stummfilm mit englischen ZT

Regie

Oleg Frelikh

Buch

Mikhail Rudman

Kamera

Aleksandr Ginzburg

Musik

Hamid Khezri

Besetzung

Rustam Tura Khodjaev
Inoyat Mir-Yusupov
Liudfi Djalieva
Zulfiya Shakirova
Ishan Abdu-Nabi

Produktionsfirma

Uzbekgoskino

zur Verfügung gestellt von

Gosfilmofond of Russia

Vorstellungen:
On demand: