JAK BŮH HLEDAL KARLA ES WAR EINMAL IN POLEN

Umfragen zufolge ist die Tschechische Republik die atheistischste Nation Europas. Das Nachbarland Polen wird dagegen stark vom Katholizismus geprägt. Vít Klusák und Filip Remunda – Tschechiens Antwort auf Michael Moore und die Yes Men – knöpfen sich in diesem  Film im Film“ ihr Nachbarland vor. Regisseur Karel fährt los mit dem Ziel dem polnischen Glauben auf den Grund zu gehen. Mit einem Filmteam besucht er Gottesdienste in Fußballstadien, Pilgerstätten und religiöse Familien. Nur der urkonservative Radiosender Radio Maria möchte nicht mit den Tschechen sprechen. Währenddessen ringt Karel mit seinem Privatleben – hofft er in Polen eventuell heimlich Erlösung zu finden?
Trailer
präsentiert von:

Tschechische Republik, Polen, Slovakia 2020
97 min, DCP, Farbe


Tschechisch, Polnisch
Original mit englischen Untertiteln

Regie

Vít Klusák
Filip Remunda

Buch

Filip Remunda
Vít Klusák

Kamera

Martin Matiášek
Vít Klusák

Schnitt

Hana Dvořáčková

Musik

Pavel Jan

Sound

Mariusz Bielecki
Michal Gábor
Mateusz Adamczyk

Produktion

Zdeněk Holý
Jana Brožková

Produktionsfirma

Vernes

Co-Produktionsfirma

Hypermarket Film
Peter Kerekes Film
Plesnar & Krauss Films
Czech Television

Vorstellungen:
On demand: