EICHMANN UND DAS DRITTE REICH EICHMANN UND DAS DRITTE REICH

Ermutigt durch den Erfolg seines Montagekino-Meilensteins DEN BLODIGA TIDEN / MEIN KAMPF (1960), wagte sich Erwin Leiser mit EICHMANN UND DAS DRITTE REICH an ein Zeit-Stück: Einen Film, der aktuelle Ereignisse historisch kontextualisierte und Stellung bezog zu einem politischen Vorgang von historischer Tragweite – dem Prozess gegen Adolf Eichmann. Das Kino, man spürt es hier bis heute, war damals (noch) ein Ort, wo Gegenwart entwickelt, Geschichte gemacht wurde. Brauner war an dem Film allein minoritär beteiligt, weshalb er nur selten im Kontext seines Schaffens gewürdigt wird – wobei er politisch ähnlich bedeutend ist wie MORITURI oder SIE SIND FREI, DR. KORCZAK.
Regie
Erwin Leiser
Trailer
präsentiert von:

Schweiz, Deutschland 1961
90 min, 35mm, s/w

Dokumentarfilm
Deutsch
deu OF

Regie

Erwin Leiser

Buch

Erwin Leiser

Kamera

Emil Berna

Schnitt

Hans Heinrich Egger

Co-Produzent_Innen

Artur Brauner

Produzent_Innen

Lazar Wechsler

Vorstellungen: