Werktstattgespräch Radu Jude

Werkstattgespräch Radu Jude

Festivalleiterin Heleen Gerritsen im Gespräch mit Radu Jude
Gespräch auf Englisch

Bei goEast bekommt das Publikum traditionell die Möglichkeit, exklusive Einblicke in das Schaffen und das Werk des geladenen Porträtgastes zu bekommen. In diesem Jahr wird Ausnahmeregisseur Radu Jude in einem umfangreichen Werkstattgespräch Auskunft über sein Schaffen geben. Die Zuschauer/innen können den Filmemacher zu seiner eigenwilligen Ästhetik, seiner Arbeitsweise und filmischen Themen, sowie Rumänien heute und in der Vergangenheit befragen.

Um Einblicke in die rumänische Geschichte und Kultur zu bekommen hat Radu Jude eine Lektüreempfehlung gegeben: „Voller Entsetzen, aber nicht verzweifelt": Tagebücher 1935-1944 von Mihail Sebastian (erschienen im Claassen Verlag).

Für die Magazinsendung Kurzschluss von arte hat Radu Jude ein siebenminütiges Selbstporträt gedreht. Die Sendung wird in der Nacht vom 02. auf den 03. Mai um 00:55 ausgestrahlt und beinhaltet auch ein Interview mit Festivalleiterin Heleen Gerritsen sowie einige Kurzfilme von Radu Jude. Zusätzlich gibt es auf der arte-Webseite eine kleine Auswahl aus unserem Anarcho Shorts-Programm. Viele Inhalte sind auch in der arte-Mediathek abrufbar.


Andrey Tarkovsky

Selbstporträt radu jude