goEast Präsentiert

POKOT (DIE SPUR)

Agnieszka Holland liefert mit DIE SPUR einen furiosen Genremix, der als anarchistisch-öko-feministischer Thriller bezeichnet werden kann, inklusive gesellschaftsutopischer Momente. Das Drehbuch basiert auf Olga Tokarczuks 'Der Gesang der Fledermäuse'.
Die pensionierte Brückenbauingenieurin und Exzentrikerin Janina Duszejko ist Hobbyastrologin, Vegetarierin, Menschen- und Tierkennerin, lebt in den Sudeten und legt sich regelmäßig mit der hinterwäldlerischen Männerwelt – Jäger, Priester und vetternwirtschaftende Polizisten – an. Als reihenweise ebendiese Jäger, alles wichtige Herren, tot aufgefunden werden, stellt Duszejko die Theorie auf, diese seien von wilden Tieren ermordet worden. Doch wer steckt wirklich hinter der Mordserie?
Holland, die zuletzt für die US-Serie HOUSE OF CARDS drehte und mit HITLERJUNGE SALOMON in Deutschland bekannt wurde, verwebt das subversive Whodunit mit atemberaubenden Naturaufnahmen, einem opulenten Soundtrack, schneidendem Humor und skurril-liebenswürdigen Gestalten, einschließlich zahlreicher Wildschweine, Rehe, Dachse, Igel und Insekten.
Bei der ausverkauften goEast-Matinee 2017 wurde der Silberne-Bären-Gewinner der Berlinale 2017 vom Publikum gefeiert.

POKOT (DIE SPUR)
Polen/Deutschland/Tschechische Republik/Sweden/Slowakei/Frankreich 2016
129 Minuten, pol. OmU, FSK: ab 12, FBW: besonders wertvoll
Regie: Agnieszka Holland
Buch: Agnieszka Holland
Kamera: Jolanta Dylewska, Rafal Paradowski
Musik: Antoni Lazarkiewicz
Cast: Agnieszka Mandat, Wiktor Zborowski, Jakub Gierszal, Miroslav Krobot
Bildquelle: Deutsches Filminstitut

13.03.2018, 20:00 Uhr, Caligari FilmBühne Wiesbaden