goEast Präsentiert

LOVELESS

Zhenya und Boris, ein Paar aus der gehobenen russischen Mittelschicht, stehen vor den Trümmern ihrer Ehe. Die gemeinsame Wohnung steht zum Verkauf, und beide haben bereits neue Beziehungen begonnen. Im Zentrum des Debakels und gleichzeitig abseits steht der 12-jährige Sohn Alyosha, den keiner der Eltern in ein neues Leben mitnehmen möchte und dessen Schmerz und Einsamkeit niemand wahrnimmt. Als der Junge plötzlich verschwindet, müssen die Ex-Partner etwas unternehmen – gemeinsam.
Andrey Zvyagintsev, mit Filmen wie DIE RÜCKKEHR und LEVIATHAN seit Jahren erfolgreich auf internationalen Festivals unterwegs und einer der wenigen russischen Regisseure, deren Filme regelmäßig auch in Deutschland ins Kino kommen, geht in seinem neuen Film anhand eines sich trennenden Pärchens darauf ein, wie sich der Russland-Ukraine-Konflikt auf die Menschen in Russland auswirkt. Kriegsparabel, Selbstfindungsstudie, Liebesfilm, Entführungsdrama: in seiner Vielschichtigkeit ein weiteres Meisterwerk eines der wichtigsten europäischen Autorenfilmer, das dieses Jahr für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert war.


LOVELESS (NELYUBOV)
Russland/Frankreich/Belgien/Deutschland 2017, 127 Min., OmU
Regie: Andrey Zvyagintsev
Buch: Oleg Negin, Andrey Zvyagintsev
Kamera: Mikhail Krichman
Musik: Evgeni Galperin
Cast: Maryana Spivak, Aleksey Rozin, Matvey Novikov, Marina Vasilyeva
Bildquelle: Deutsches Filminstitut

Dienstag, 15.05.2018, 20 Uhr, Caligari FilmBühne Wiesbaden