goEast Präsentiert

November

Im 19. Jahrhundert wimmelt es in Estland nur so vor seltsamen Gestalten: Werwölfe, Geister und Kreaturen aus Tierknochen treiben ihr Unwesen. Heidnische Brauchtümer stoßen auf christliche Rituale, während die bäuerliche Bevölkerung versucht, den Winter zu überleben. Und dafür ist jedes Mittel recht! Es wird gestohlen, betrogen; die Menschen verkaufen ihre Seelen. In dieser sonderbaren Welt treffen sich zwei junge Menschen und erleben einen November seltsamer Ereignisse. Dorfmädchen Liina verliebt sich in Bauernsohn Hans und eine Weile scheint es so, als würde er ihre Liebe erwidern. Doch eines Tages bringt der deutsche Baron, dem das ganze Dorf und das umliegende Land gehören, seine Tochter mit zu seinem Schloss. Im Schloss stehlen die estnischen Bediensteten, angestachelt von nationalistischen Überzeugungen, alles was nicht niet- und nagelfest ist, ganz nach dem Motto „Was sich auf estnischem Boden befindet, gehört den Esten!" Schlagartig verliebt sich Hans in die Tochter des Barons und versucht ihre Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Währenddessen geht Liina zu einer Hexe und bittet diese um Rat. Regisseur Rainer Sarnet hat dieses dunkle Erwachsenen-Märchen in kontrastreichem Schwarz-Weiß inszeniert. Das Drehbuch basiert auf Andrus Kivirähks Erfolgsroman Rehepapp. Ein Werk mit Kultfilmpotenzial.

November

Estland/Niederlande/Polen 2017, 115 Min., OmU, FSK: ungeprüft
Regie: Rainer Sarnet
Buch: Rainer Sarnet nach dem Roman 'Rehepapp' von Andrus Kivirähks
Kamera: Mart Taniel
Musik: Jacaszek
Cast: Rea Lest, Jörgen Liik, Arvo Kukumägi, Katariina Unt, Taavi Eelmaa

Dienstag, 13.11.2018, 20:00 Uhr, Caligari Filmbühne Wiesbaden