goEast Präsentiert

Leto

Der Name Viktor Tsoi dürfte den meisten deutschen ebenso wenig bekannt sein, wie die Musikszene Leningrads in den 80er-Jahren. Was diese Zeit, diese Personen für die damals jungen Sowjetbürger bedeuteten, kann man also nur erahnen, zumal sie Kirill Serebrennikov in seinem Film LETO nicht in Worten erklärt. Doch die Bilder und Emotionen, mit denen er diese Zeit evoziert, könnten lebendiger und leidenschaftlicher nicht sein und machen dieses melancholische, mitreißende Künstlerporträt so bemerkenswert.
2018 zeigten wir in Kooperation mit den Maifestspielen Serebrennikovs vorherigen Film DER DIE ZEICHEN LIEST, als dessen Gogol-Theater in Wiesbaden gastierte, da der regierungskritische Künstler damals schon ein Jahr lang in Hausarrest saß – von dort aus konnte er nun dieses neue, in Cannes 2018 von Kritikern und Publikum gefeierte Werk realisieren.
Ausgezeichnet mit dem Europäischen Filmpreis 2018 für das beste Szenenbild und für die beste Filmmusik beim Filmfestival in Cannes.

 

LETO

Russland, Frankreich 2018, 126 Min., OmU, FSK: beantragt
Regie: Kirill Serebrennikov
Buch: Kirill Serebrennikov
Kamera: Vladislav Opelyants
Cast: Teo Yoo, Irina Starshenbaum, Roman Bilyk, Filipp Avdeev, Alexandr Gorchilin, Alexander Kuznetsov, Nikita Efremov, Julia Aug, Elena Koreneva, Lia Akhedzhakova, Anton Adasinskyi, Vasiliy Mikhailov
Bildquelle: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

 

Dienstag, 12.02.2019, 20:00 Uhr, Caligari Filmbühne Wiesbaden