EINIGE INTERVIEWS ZU PERSÖNLICHEN FRAGEN

Hommage: Lana Gogoberidze

Die Journalistin Sofiko ist interessiert am Alltag der Menschen: Sie liebt ihre Arbeit, ihren Mann, ihre Kinder und hilft anderen, wo sie nur kann. Und doch: Vor die Wahl gestellt, wählt sie die Karriere und ihr Mann die jüngere Geliebte. Ihre Interviews sollen Sofiko nun das Leben erklären, ein Mosaik aus Frauenstimmen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Auch wenn sie meint, zu einer neuen Generation zu gehören, zeigen Rückblenden ihre Prägung durch die Geschichte ihres Landes – und gewähren einen Blick auf die Familiengeschichte der Regisseurin. Einer der ersten feministischen Filme des sowjetischen Kinos.
RAMDENIME INTERVIU PIRAD SAKITKHEBZE / SOME INTERVIEWS ON PERSONAL MATTERS
GSSR 1978 / 95 min / OmeU
Sprache: Georgisch
Regie: Lana Gogoberidze
Vorstellungen
  • Theater im Pariser Hof Do, 21.04. / 17:00 Uhr
  • Drehbuch: Lana Gogoberidze, Zaira Arsenishvili, Erlom Akhvlediani
  • Kamera: Nugzar Erqomaishvili
  • Schnitt: Sophio Machaidze
  • Musik: Gia Kancheli
  • Ton: Sergei Zabozlaev
  • Besetzung: Gia Babridze, Janri Lolashvili, Sophiko Chiaureli, Ketevan Orakhelashvili, Salome Kancheli
  • Produktionsfirma: Georgian Film Studio
  • Rechte: Lana Gogoberidze
  • Filmkopie: Arsenal – Institut für Film und Videokunst
Die Journalistin Sofiko ist interessiert am Alltag der Menschen: Sie liebt ihre Arbeit, ihren Mann, ihre Kinder und hilft anderen, wo sie nur kann. Und doch: Vor die Wahl gestellt, wählt sie die Karriere und ihr Mann die jüngere Geliebte. Ihre Interviews sollen Sofiko nun das Leben erklären, ein Mosaik aus Frauenstimmen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Auch wenn sie meint, zu einer neuen Generation zu gehören, zeigen Rückblenden ihre Prägung durch die Geschichte ihres Landes – und gewähren einen Blick auf die Familiengeschichte der Regisseurin. Einer der ersten feministischen Filme des sowjetischen Kinos.
  • Drehbuch: Lana Gogoberidze, Zaira Arsenishvili, Erlom Akhvlediani
  • Kamera: Nugzar Erqomaishvili
  • Schnitt: Sophio Machaidze
  • Musik: Gia Kancheli
  • Ton: Sergei Zabozlaev
  • Besetzung: Gia Babridze, Janri Lolashvili, Sophiko Chiaureli, Ketevan Orakhelashvili, Salome Kancheli
  • Produktionsfirma: Georgian Film Studio
  • Rechte: Lana Gogoberidze
  • Filmkopie: Arsenal – Institut für Film und Videokunst