Pressemitteilungen

 
Um die Pressemitteilungen von goEast zu erhalten, schreiben Sie
eine E-Mail mit Angabe von Namen, Firma und Kontaktmöglichkeit
an:

goeast@dff.film


31.01.2024
Erste Programmpunkte 2024 // Symposium “Die anderen Queers – Filmbilder von Europas Peripherie ” // Nachwuchsförderung im East-West Talent Lab
Wiesbaden/Frankfurt, 31. Januar 2024 Seit 2001 verwandelt das vom DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum veranstaltete goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden alljährlich in einen der international wichtigsten Schauplätze für das Kino aus Mittel- und Osteuropa.
>>

Downloads

Bitte beachten Sie die rechtlichen Grundlagen für die Nutzung der Materialien aus dem Downloadbereich.





Publikationen
Visual
Preisverleihung

Akkreditierung

Am 28. Februar startet die Akkreditierungsphase für die 24. Festivaledition. Diese findet vom 24. – 30. April 2024 in Wiesbaden sowie dem Rhein-Main-Gebiet statt.

Bei Akkreditierungsanträgen nach dem 20. April erheben wir eine zusätzliche Nachakkreditierungsgebühr.

Mit dem FESTIVAL-BADGE erhalten Sie Einlass zu den Festivalfilmen in Wiesbaden, Darmstadt und Gießen (sofern die Vorstellungen nicht ausverkauft sind) sowie zu weiteren Veranstaltungen des Rahmenprogramms in Wiesbaden (Ausnahme sind Specials, wie z.B. die Lesung während der Rhein-Schifffahrt). Außerdem haben Sie damit Zugriff auf die goEast Mediathek, in der wir Ihnen eine Auswahl unseres filmischen Programms zur Verfügung stellen.

Einen FESTIVAL-BADGE können Sie ausschließlich über Eventival beantragen.

Alle Informationen zum AKKREDITIERUNGSVERFAHREN finden Sie in unseren FAQs

East-West Talent Lab

Dieses Jahr unterstützt goEast 15 Filmschaffende und Nachwuchstalente im Dokumentarfilmbereich mit Projekt aus Mittel- und Osteuropa sowie bis zu acht Produzent:innen ohne Projekt aus Mittel- und Osteuropa sowie Deutschland und vernetzt sie mit Gleichgesinnten aus Deutschland.

2024 ist das East-West Talent Lab erneut auf non-fiktionale und dokumentarische Formate fokussiert.

Im Rahmen des East-West Talent Lab werden 2024 zwei Preise vergeben:

  1. Das mit 3.500 Euro dotierte Renovabis Recherchestipendium für ein Dokumentarfilmprojekt zum Thema Menschenrechte und/oder Minderheitenrechte.
  2. Der Pitch the Doc Preis, ein Training zur Unterstützung der Projektentwicklung (im Wert von 500 Euro).

Bewerbungen für das EAST-WEST Talent Lab sind bis zum 27. Februar 2024 möglich.

Weitere Details, Richtlinien und Kriterien sind auf dem Einreichungsformular bei Eventival zu finden. Hier finden Sie außerdem ein Beispiel der einzureichenden Bewerbungsunterlagen für Einreichungen mit Projekt.

*Zugelassene Länder für Bewerbungen mit oder ohne Projekt sind: Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Estland, Georgien, Ungarn, Kasachstan, Kirgisistan, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Moldawien, Montenegro, Polen, Rumänien, Russische Föderation, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine und Usbekistan.

** Ein weiteres zugelassenes Land für Bewerbungen ohne Projekt (Produzent:innen) ist Deutschland.

Bewerber:innen haben entweder die Nationalität von einem der zugelassenen Länder, oder sind dort dauerhaft wohnhaft.

 

 

 

Virtual Reality

goEast hat bereits seit 2018 einen Wettbewerb für Virtual Reality, zeigte jedoch bislang nur abgeschlossene VR-Projekte in Wiesbaden und Frankfurt. Nun stellt sich das Festival einer neuen Herausforderung – mit einem Programm und dazugehörigen Wettbewerb, ausschließlich für im Entstehen begriffene VR- und XR-Arbeiten (Work-in-Progress) und kollaborative Projekte.

Das erklärte Ziel ist die Förderung neuer Talente aus Mittel- und Osteuropa sowie von Studierenden aus Deutschland, die die Leidenschaft für VR und XR verbindet. Innerhalb des Programms erhalten die ausgewählten Teilnehmer:innen Hilfe bei der Suche nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten für ihre Projekte.

Im Jahr 2023 wird dieses Programm für goEast dank der Unterstützung des Kulturfonds Frankfurt Rhein Main im Rahmen des Begleitprogramms Cinema Archipelago ermöglicht.

Das Programm ist hier zu finden.