AUSMA MORGENRÖTE

Lettland in den fünfziger Jahren. Das Proletariat hat die Macht übernommen; Gott und die Grundbesitzer existieren nicht mehr. Der kleine Satellitenstaat der Sowjetunion ist auf dem Weg in die klassenlose Gesellschaft. Doch ein reaktionärer Rest von Ewiggestrigen wehrt sich gegen den Kommunismus und die Kollektivierung der Landwirtschaft: die „Weißen“, die „Kulaken“ – und der Vater von Janis, ein notorischer Trinker, der einen heruntergekommenen Hof bewirtschaftet und das Gegenteil des neuen sozialistischen Menschen ist. Janis, ein auf Parteilinie gedrillter Jungpionier, tut das, was das Regime von seinen Staatsbürgern erwartet: Er verrät den Vater. Der Junge erhält dadurch Heldenstatus und wird zum Vorbild der bolschewistischen Jugend. Sein Vater jedoch sinnt auf Rache und ruht nicht eher, bis er den Sohn gestellt hat.MORGENRÖTE entwirft ein archaisches und apokalyptisches Bild der frühen Sowjet-Ära Lettlands, erzählt mit dunkler Ironie und voller absurder Verfremdungen. Regisseurin Laila Pakalniņa spielt dabei mit Motiven der antiken Tragödie und des sowjetischen Propagandafilms und knüpft an ein Projekt an, das Sergej Eisenstein vor 75 Jahren angefangen und nie zu Ende gebracht hat: einen Film über die sozialistische Märtyrerlegende Pavlik Morosov.
Regie
Laila Pakalniņa
Geboren 1962 in Liepāja, Lettland. 1991 schloss sie ihr Regiestudium am Moskauer Institut für Kinematographie – VGIK ab. 1996 wurden PRĀMIS / DIE FÄHRE und PASTS / DIE POST in der Sektion Un Certain Regard in Cannes gezeigt und mit dem internationalen Filmkritikerpreis FIPRESCI ausgezeichnet. 2011 lief PA RUBIKA CELU / AUF RUBIKS STRASSE bei goEast im Dokumentarfilmwettbewerb. Für die beinah 40 Filme ihrer Karriere schrieb sie meist auch das Drehbuch und zeichnete für die Produktion verantwortlich.
1991 // VELA / THE LINEN (SHORT, DOC)

1994 // PRĀMIS / THE FERRY (SHORT, DOC)

1995 // PASTS / THE MAIL (DOC)

2003 // PITONS / THE PYTHON

2010 / PA RUBIKA CELU / ON RUBIK’S ROAD

2012 // PICAS // PIZZAS

2015 // AUSMA / DAWN

Trailer
präsentiert von:

Lettland, Polen, Estland 2015
96 min, DCP, s/w


Lettisch
Original mit englischen Untertiteln

Regie

Laila Pakalniņa

Buch

Laila Pakalniņa

Kamera

Wojciech Staroń

Schnitt

Kaspar Kallas

Sound

Anrijs Krenbergs

Darsteller_Innen

Vilis Daudziņš
Andris Keišs
Wiktor Zborowski
Liena Šmukste
Rūdolfs Plēpis

Musik

Vestards Šimkus

Produzent_Innen

Laila Pakalniņa
Kaspar Kallas
Malgorzata Staroń

Vorstellungen: