SUREMATU UNSTERBLICH

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion öffneten sich in Apatiti, einem ehemaligen Straf- und Arbeitslager, zwar die Gefängnistüren, doch seine Insass/innen blieben, siedelten sich an und gründeten Familien. Ihr Leben wird noch immer von einer strengen Ordnung bestimmt, die auch die Kinder prägt, die von Geburt an Teil des Systems sind. Ohne zu urteilen und mit einem sensiblen Blick beobachtet Ksenia Okhapkina ihren Alltag: Junge Tänzer/innen, die mit verkniffenen Gesichtern üben. Das Klackern der Tanzschuhe, das in das donnernde Hallen von Gewehrschüssen übergeht: Ein Trainingslager, in dem junge Soldaten den Umgang mit ihren Waffen erlernen. Im stetigen Wechsel dieser beiden Schauplätze werden die unterschiedlichen, antrainierten Bewegungsabläufe der Kinder den Momenten gegenüber gestellt, in denen die Erwachsenen selbst zwischen dem Eis wie festgefroren verharren. So entsteht das Bild eines kollektiven Schicksals. Und trotz einer bedrückenden Atmosphäre porträtiert der Film die Ideologien mit einer prägnanten, malerischen Dichte, löst die Strenge der Disziplinierungsmaßnahmen immer wieder subtil auf und entwickelt sich damit zu einem sehr durchdacht komponierten Gesamtwerk.
Regie
Ksenia Okhapkina
Geboren 1989, schloss sie 2012 ihr Studium an der Staatlichen Universität für Film und Fernsehen in Sankt Petersburg ab. Seit 2014 arbeitet sie eng mit dem estnischen Produzenten Riho Västrik und seinem Filmstudio Vesilind zusammen. Hier wurde 2016 ihr erster Dokumentarfilm COME BACK FREE produziert, ein poetischer Film über das Leben in einer kriegsgebeutelten tschetschenischen Stadt. Er gewann auf dem Internationalen Dokumentarfilmfestival Amsterdam den Spezialpreis der Jury.
2016 // COME BACK FREE 2019 // SUREMATU / IMMORTAL
Trailer
präsentiert von:

Estland, Lettland 2019
61 min, DCP, colour


Russisch
Original mit englischen Untertiteln

Regie

Ksenia Okhapkina

Buch

Ksenia Okhapkina
Pauls Bankovskis
Kersti Uibo

Kamera

Aleksandr Demyanenko
Artem Ignatov
Ksenia Okhapkina

Schnitt

Stijn Deconinck
Ksenia Okhapkina

Musik

Robert Jürjendal
Arian Levin

Sound

Alexander Dudarev

Produktion

Riho Västrik

Co-Produktion

Uldis Cekulis

Produktionsfirma

Vesilind OÜ

Co-Produktionsfirma

VFS Films

Vorstellungen:
Samstag, 14.11.2020, 01:00 Uhr
goEast goes exground