Pressemitteilung

goEast 2019: Open Frame Award – Wettbewerb für Virtual Reality geht in die zweite Runde

goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films verwandelt in diesem Jahr von Mittwoch, 10., bis Dienstag, 16. April, zum 19. Mal Wiesbaden in einen der international wichtigsten Schauplätze für das Kino aus Mittel- und Osteuropa. Das vom DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum veranstaltete Festival zeigt neben großer Filmkunst auch innovative Virtual-Reality-Projekte.

Bereits zum zweiten Mal konkurrieren experimentelle 360°- und Virtual-RealityProjekte bei goEast um den Open Frame Award. Die BHF Bank Stiftung lobt den mit 5.000 Euro dotierten Preis aus, der von einer internationalen Jury vergeben wird. Im vergangenen Jahr überzeugte das russische Duo Natalya Severina und Denis Semionov mit ihrem interaktiven VR-Werk „Nominal Empire" die Jury. Das Programm bringt Kreative aus dem östlichen Europa mit einem internationalen Publikum sowie der Jury zusammen, um so eine Vision für die Möglichkeiten und die Zukunft von VR-Kunst und -Kino zu entwickeln.

Acht interaktive Installationen und 360°-Projekte aus Rumänien, Litauen, Belarus, der Tschechischen Republik, der Ukraine und Russland sind in der Open Frame Award-Ausstellung zu sehen. Im DFF – Deutsches Filminstitut und Filmmuseum werden die Projekte via Headsets bereits im Vorfeld des Festivals, von Donnerstag, 4., bis Sonntag, 7. April, zu sehen sein, bevor sie während des Festivals im Museum Wiesbaden gezeigt werden. Mit Hilfe der technischen Unterstützung durch HTC Europe, Samsung Germany und INVR haben die Besucher*innen der Ausstellung die Möglichkeit, die immersiven Projekte hautnah zu erleben.

Die internationale Jury besteht in diesem Jahr aus dem niederländisch-iranischen VR-Künstler Ali Eslami, Franziska Nori, Direktorin des Frankfurter Kunstvereins sowie dem VR-Kurator Tal Haring aus Israel. „Bei goEast feiern wir die künstlerische Freiheit und suchen nach neuen Formen, mit Hilfe von Virtual-Reality-Werken Geschichten zu erzählen. In diesem Jahr knüpfen unsere Nominierten an die Vergangenheit an, indem sie diese in der virtuellen Realität wiederaufleben lassen. So geben sie dem Publikum die Möglichkeit, diese selbst zu erforschen und sich ihr eigenes Bild zu machen", verrät Georgy Molodtsov, Kurator des Open Frame Awards. „Durch den geschickten und kunstvollen Umgang mit dem noch jungen Medium entfalten die Geschichten eine starke emotionale und auch soziale Wirkung. Wir hoffen, dass der Open Frame Award und unsere Ausstellung dazu beitragen, den Arbeiten und Ideen unserer Künstler*innen ein größeres internationales Publikum zu eröffnen", so Molodtsov.

Weitere Informationen sowie die einzelnen Projekte unter:
www.filmfestival-goeast.de/en/sektionen/Open+Frame+Award/

Pressekonferenz
Die Pressekonferenz zum 19. Jahrgang von goEast findet am Donnerstag, 4. April, um 11 Uhr in der Caligari FilmBühne statt. Um Anmeldung wird gebeten.

Fotos finden Sie in unserem Downloadbereich unter:
www.filmfestival-goeast.de/de/presse/downloads

Das komplette Programm der 19. Ausgabe von goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films finden Sie unter:
www.filmfestival-goeast.de/de/programm

goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films wird vom DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum veranstaltet und von zahlreichen Partnern unterstützt. Hauptförderer sind die Landeshauptstadt Wiesbaden, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Kulturfonds Frankfurt RheinMain, ŠKODA AUTO Deutschland, Renovabis, die BHF BANK Stiftung, die Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung für Kunst und Kulturpflege, das Auswärtige Amt und der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds. Medienpartner sind u.a. 3sat, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und Deutschlandfunk Kultur.