rahmenprogramm

Mittwoch, 18. April

09:00 Uhr - AtriumGalerie

Foto Ausstellung Mária Švarbová

16.04. - 30.04.2018
Mo - Fr, 09 - 18 Uhr

AtriumGalerie

„Swimming Pool“ ist eine stetig wachsende Fotografie-Serie der slowakischen Künstlerin Mária Švarbová. Ihre wichtigste Inspirationsquelle sind die Gestaltung von öffentlichen Räumen
und die Architektur der sozialistischen Moderne in der Slowakei. Für ihre kühlen, distanzierten Porträts und geometrischen Kompositionen wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Zu sehen waren sie u.a. in Vogue, The Guardian und Life Magazine. Das goEast-Festivalmotiv 2018 entstammtder „Swimming Pool“-Reihe. Hier gerät der Mensch
zum ästhetisierten Statisten vor der sterilen Schönheit alter Schwimmhallen. Die nostalgische Retro-Umgebung weckt futuristische Assoziationen und eröffnet einen originellen Dialog mit der Bäderstadt Wiesbaden.
19:00 Uhr - Caligari FilmBühne

goEast Eröffnung

Das Eröffnungsprogramm präsentiert mit Kurzfilmen und Filmausschnitten die verschiedenen Sektionen des Festivals. Es sprechen:
* Ellen Harrington, Direktorin Deutsches Filminstitut - DIF
* Patrick Burghardt, Staatssekretär im HMWK
* Sven Gerich, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden

Donnerstag, 19. April

19:30 Uhr - Museum Wiesbaden

Vernissage

OPEN FRAME AWARD
Der diesjährige Open Frame Award befasst sich mit Virtual Reality (VR) und lädt acht VR-Schaffende aus Zentral- und Osteuropa sowie aus Deutschland ein, ihre Arbeiten in Wiesbaden und Frankfurt zu präsentieren. Während sie den Zuschauer*innen ermöglichen, in neue Welten einzutauchen, konkurrieren die Schöpfer auch um den Open Frame Award, versehen mit einem Preisgeld von 5,000 Euro.
22:00 Uhr - Festivalzentrum

goEast-Salon

THE DEAD NATION
THE MINER
ONCE UPON A TIME IM NOVEMBER

Freitag, 20. April

10:00 Uhr - Festivalzentrum

Symposiumsvorträge

10:30 Einführung:
Barbara Wurm

11:00 Vortrag
Historisches Melodrama: Identitäten
und Mythologien im lettischen Vorkriegskino
Prof. Dr. art. Inga Pērkone

12:00 Vortrag
Die Zweiten Erwachen. Zur Gründung
der Nationalen Filmstudios in den baltischen
Sowjetrepubliken
Olaf Möller, Barbara Wurm

14:00 Podiumsdiskussion
Pärn, Nukufilm & Co. – Kleines Estland, Große Animation
Priit Pärn, Mait Laas und Andres Mänd
22:15 Uhr - Festivalzentrum

goEast-Salon

A WOMAN CAPTURED
MIRACLE
NOVEMBER
23:00 Uhr - Kulturzentrum Schlachthof

goEast-Party

Oriental Tropical / Alizarina / DJ Soumnakai

Zum Start ins Festivalwochenende steht die legendäre goEast-Party im Schlachthof an! Resident DJ Janeck zelebriert mit dem weltgewandten Wiesbadener Duo Oriental Tropical eine Rückkehr zu seinen osteuropäischen Wurzeln. Dazu kommt der Belgier Alizarina, der Einflüsse von Techno bis Klezmer und Balkan zu einem faszinierenden Klangrausch verzahnt und auch an der Klarinette (live!) eine gute Figur macht. Komplettiert wird das Programm durch DJ Soumnakai, der diverse osteuropäische Identitäten meisterhaft in einen party-tauglichen Klangteppich verwebt.
Kulturzentrum Schlachthof Fr, 20.04. / 22:30
Eintritt: 6 Euro

Samstag, 21. April

10:00 Uhr - Festivalzentrum

Symposiumsvorträge

10:00 Vortrag
Die estnischen 1960er und das Ende
des (sowjetischen) Tauwetters
Lauri Kärk

11:00 Vortrag
Dokumentarische Poesie und Kulturelle
Identität: die Rigaer Schule
Zane Balčus, Ābrams Kleckins

13:15 Vortrag
Nationales und Transnationales im
sowjetischen und postsowjetischen estnischen
Film
Prof. Dr. Eva Näripea

14:00 Podiumsdiskussion
Langsame Übergänge, Trügerische Ruhe.  Vom Tempo des Baltischen Kinos
Elīna Reitere, Audrius Stonys & Laila Pakalniņa
16:00 Uhr - Festivalzentrum

OPPOSE OTHERING! Auftaktvortrag

ON OTHERING
Artur Gerke

What is othering? What structures and operations are behind the process? How can it be evaded or subversed? An introductory lecture.
18:00 Uhr - Festivalzentrum

Werkstattgespräch

mit Boris Khlenbikov

Festivalbesucher*innen haben bei goEast Gelegenheit, mit dem Ehrengast der Porträtsektion, Regisseur Boris Khlebnikov, ins Gespräch zu kommen und mehr zu erfahren: über seinen Werdegang, seine Filme und das Filmemachen in Russland.
Mit Übersetzung ins Englische, Eintritt frei
22:00 Uhr - Festivalzentrum

goEast-Salon

OUR NEW PRESIDENT
ICE MOTHER
SVETA
23:00 Uhr - Festivalzentrum

goEast 18th Party

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: „Bei wohl keinem Wiesbadener Filmfestival wird so intensiv und ausschweifend
gefeiert wie bei goEast“ (sensor). Exquisiter Filmgenuss trifft
auf ausgelassene Stimmung und die coolsten Parties. Doch volljährig wird man nur einmal. Und wie viele 18-Jährige lädt nun auch das Festival all seine Freund*innen zu sich nach Hause ins Festivalzentrum ein.

Sonntag, 22. April

10:00 Uhr - Festivalzentrum

SYMPOSIUMSVORTRÄGE

10:30 Vortrag
Die langen 80er Jahre: die litauische Filmproduktion im Wandel
Dr. Lina Kaminskaitė-Jančorienė

11:30 Vortrag
Identitätssuche oder: Helden und Verlierer im Zeitgenössischen Lettischen Film
Dr. Dita Rietuma

14:00 Abschlussdiskussion
14:30 Uhr - Festivalzentrum

How to: Oppose Othering without losing your sense of humour

Diskussion

Censorship and a missing sense of humor: two arguments often hold against people who think that respectful encounters in the arts and an ethical stance in film are important elements. Political correctness and theoretical debates on the other hand often miss the core of problems. This discussion deals with the content of these reproaches and with what a possible answer could look like.
Moderation: Brigid O’Shea
Panelists: Mima Simić (Croatia, writer, critic, activist), Martin Dušek (Czech Republic, director, tbc)
22:30 Uhr - Festivalzentrum

goEast-Salon

REZO
THE ANCIENT WOODS
THE BOTTOMLESS BAG
THE MARRIAGE

Montag, 23. April

10:00 Uhr - Festivalzentrum

goEast Development Award

Project Market Pitch
Die Teilnehmer*innen des East-West Talent Lab präsentieren ihre 14 ausgewählten Projektideen aus den Bereichen Kurzspiel- und Dokumentarfilm, Experimentalfilm und Videokunst sowie VR vor Publikum und einer Fachjury. Die jungen Talente kommen u.a. aus Albanien, Armenien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Litauen, Mazedonien, Rumänien, Russland, der Ukraine, Weißrussland und Deutschland. Jeder Pitch dauert fünf Minuten, danach gibt es ein direktes Feedback der Fachjury, die sich dieses Jahr aus Stefan Arsenijević (Regisseur, Drehbuchautor und Programmmanager von FIRST FILMS FIRST, Belgrad), Anna Berthollet (Sales- und Festivalkoordinatorin bei Taskovski Films, London) und Holger Stern (Redakteur für Spielfilm-Koproduktionen bei ZDF/ARTE) zusammensetzt. Der beste Pitch gewinnt den seit 2014 vergebenen und mit 3.500 Euro dotierten goEast Development Award. Die Juryentscheidung wird bei der goEast-Preisverleihung verkündet.
13:30 Uhr - Festivalzentrum

How to: Withstand political pressure

Podiumsdiskussion

Political pressure can take on all kind of shapes: authorities cut funding, hold back shooting permissions, threaten filmmakers and broadcasting stations cancel programs. Only one thing is certain: political pressure makes working on potentially critical topics much more difficult and puts obstacles in the way of the audience as well. Possible strategies about how to defend film against political pressure will be discusses.
Moderation Gaby Babić
Panelists: Blerta Zeqiri (Albania, director) and Zhanna Issabayeva (Kazakhstan, director and producer) among others
 
22:15 Uhr - Festivalzentrum

goEast-Salon

THE OTHER SIDE OF EVERYTHING
FALLING
AURORA BOREALIS

Dienstag, 24. April

19:00 Uhr - Caligari FilmBühne

goEast Preisverleihung

– Die Goldene Lilie für den Besten Film
– Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden für die Beste Regie
– Preis des Auswärtigen Amts für kulturelle Vielfalt
– Preis der Internationalen Filmkritik (FIPRESCI-Preis)
– Open Frame Award der BHF-BANK-Stiftung
– goEast Development Award
23:00 Uhr - Kulturpalast

goEast-Abschluss-Party

Balkan Ballroom mit DJ TOMO POLIC
Tomo Polić, Erfinder des Balkan Ballrooms und Resident-DJ im Orange Peel (Frankfurt), lässt es nun auch bei goEast krachen. Seit über einem Jahrzehnt feiert der DJ, Kunsthistoriker und Ethnologe mit serbischen und kroatischen Wurzeln mit (s)einer eigenwilligen, originellen und explosiven Mischung aus Balkan- und Urban-Electro-Gypsy-Beats, Ska, Cumbia und Electro-Swing „ein Stück Heimat“ im Westen. Die Zutaten seiner DJ-Sets sind so bunt und vielfältig wie der Balkan, voll purer Emotion und natürlich – alter jugoslawischer Hits.
Eintritt frei